Jahr für Jahr laden Elīna Garanča und Karel Mark Chichon die größten Talente der Opernwelt als Gäste zu ihren sommerlichen Open - Air Konzerten ein, um mit ihnen gemeinsam zu musizieren. Für einige Gäste aus den vergangenen Jahren wie Valentina Naforniță, Bryan Hymel, Angel Joy Blue oder Joyce El-Khoury folgten der Zusammenarbeit nicht selten wichtige Karriereschritte am internationalen Opernparkett. Bei „Klassik in den Alpen“ erlebt das Publikum nicht nur die außergewöhnliche Stimme und Bühnenpräsenz einer Elīna Garanča, sondern es begleitet auch die angehenden Opernstars von morgen bei einem Meilenstein ihrer Karriere!

Zum Jubiläum haben Garanča und Chichon auch zwei absolute Superstars der Opernwelt nach Österreich gebeten. Die italienische Sopranistin Barbara Frittoli und der italienische Tenor Fabio Armiliato sind auf allen großen Bühnen dieser Welt, wie der Metropolitan Opera New York, der Wiener Staatsoper, der Mailänder Scala, dem Royal Opera House in London, der Arena di Verona, den Salzburger Festspielen, der Bayrischen Staatsoper München oder dem Opernhaus Zürich zu Hause . Begleitet werden Elīna Garanča und ihre musikalischen Gäste vom Chor der Oper des Slowakischen Nationaltheaters und vom Symphonieorchester der Volksoper Wien.

Seit über 40 Jahren ist das Orchester mit seinem profunden Repertoire, das von Opern, Operetten bis hin zu Musicals reicht, weltweit ein Begriff. Während dieser Zeit musizierte das Orchester mit berühmten Künstlern wie José Carreras, Agnes Baltsa, Luciano Pavarotti oder Placido Domingo und seit 2009 lieben auch Elīna Garanča und Karel Mark Chichon die sensible Musizierweise des Orchesters. Das Symphonieorchester der Volksoper Wien ist intensiv am kulturellen Austausch interessiert und tourt durch China und Japan. Dieser Klangkörper überzeugt nicht nur durch die fachliche Qualität, das Orchester ist weltweit auch für seinen einmaligen Charme bekannt. Neben dem täglichen Repertoire mit Opern, Operetten, Ballettmusiken und Musicals gilt ein besonderes Anliegen des Ensembles der Pflege der „Wiener Operette“ und der hervorragenden Orchesterwerke u.a. der Familie J. Strauss, F. Lehar, F. von Suppe. Durch die breitgefächerten Anforderungen und die tägliche Arbeit mit Sängern der Wiener Volksoper ist das Symphonieorchester der Volksoper Wien ein ideal flexibler Klangkörper.

Asien wurde der meistbereiste Erdteil des Orchesters: 1988, 1990, 1992 fanden Konzertreisen nach Japan, Taiwan, Korea, seit 1994 jährlich Japan-Tourneen statt. 1999 wurde das Symphonieorchester zur 10. Toyota Classic Tour mit einer Konzertreise nach Vietnam, Thailand, Taiwan, Hongkong, Malaysia, Brunei und Indonesien eingeladen; 2001 gastierte das Ensemble in Shanghai und Macao, 2014 und 2015 in Seoul.

In Österreich hat sich das Symphonieorchester der Volksoper Wien auf die Begleitung von Sängerinnen und Sängern spezialisiert und in den letzten Jahren mit vielen berühmten Stimmen zusammengearbeitet, neben Elīna Garanča auch mit Jonas Kaufmann, Angela Gheorghiu, Piotr Beczala, Diana Damrau und Juan Diego Florez.

www.svop.at