„Romantik“: mehrere Klassik Open Air Premieren Elīna Garančas

Der so stimmungsvollen Atmosphäre trägt Maestro Karel Mark Chichon erneut mit einem ganz besonderem Programm Rechnung: Das Motto des Open Air Konzerts ist „Romantik“. Elīna Garanča wird gleich mehrere „Klassik Open Air“ - Premieren feiern und Arien singen, die in Kitzbühel noch nie zu hören waren, wie „Plus grand dans son obscurité“ aus Charles Gounods La Reine de Saba. Die Zarzuela aus Pablo Sorozábals La tabernere del puerto „No Puede Ser“, die stets von einem Tenor gesungen wird, ist ebenfalls eine Premiere Garančas. Die Erben Sorozábals haben ihr eine besondere Erlaubnis für die Interpretation dieser Rolle erteilt, da sich der Komponist immer eine Frauenstimme für diese Partie wünschte. Sie und ihre musikalischen Gäste werden, gemäß dem Motto „Romantik“, Arien aus Romeo et Juliette, La Traviata, Lucia di Lammermoor, La Bohème und Tosca, sowie das Finale des 2. Aktes Carmen – ebenfalls eine Klassik Open Air – Premiere – singen.

Das bereits zur Tradition gewordene, von Karel Mark Chichon stets neu arrangierte, Medley, ist Jahr für Jahr ein Höhepunkt des Konzerts. Heuer trägt es den Titel „Sol y Vida“ (Sonne und Leben) , so wie die gleichnamige CD, die Elīna Garanča im Mai bei der Deutschen Grammophon veröffentlichen wird. Südamerikanische, spanische und italienische Lieder wie „Vai lavar a cara“, „T’estimo“, „Lela“, „Torna a Surriento“ oder „Brazil“ stehen hier auf dem Programm.

Begleitet wird das Konzert vom Symphonieorchester der Volksoper Wien. 

19 Klassik Programm A4